Das Ende braucht Zeit

am
Ben Gurion Flughafen menschenleer

„Hau ab!“ rief mir Max vor vier Tagen in Jerusalem zu. „Die Israelis werden in Kürze den Flughafen schließen.“ Max arbeitet als Entwicklungshelfer seit vielen Jahren für die Bundesregierung und kennt sich mit Krisen aus.

Im September 2019 begann mein Abenteuer Israel! Die politisch angespannte Situation im Nahostkonflikt kann hier schnell eskalieren. Raketen aus Gaza und Luftangriffe der Israelis erlebten wir im November 2019, nachdem das israelische Militär den Kommandeur des „ Palästinensischen islamischen Dschihads“ Bahaa Abu al Ata mit einem gezielten Luftschlag tötete. „Jerusalem ist jetzt der sicherste Ort der Welt“ versicherten mir damals die Deutschen Nahost Experten, die sich hier auskennen. Auf engstem Raum begegnen sich hier drei Weltreligionen. Das wird uns schützen. Und so machte ich ziemlich sorglos weiter Cappuccino für unsere Cafe Gäste, die auf unserer Terrasse die Sonne genossen. Nicht eine Sekunde dachte ich daran, diesen wunderschönen Ort jetzt zu verlassen.

Covid-19-Erreger

Wie wir Alle, hätte ich mir nicht träumen lassen, das ein Virus über alle Grenzen hinweg derart bedrohlich unser Leben beherrschen wird. Es durchkreuzt unsere Pläne und wirft uns auf das wesentliche zurück. Unsere Existenz! Jetzt ist es wichtig, das die Infektionswelle ein Ende findet. Ein gutes Ende wird durch Einsicht und Verarbeitung oft erst im Nachhinein verstanden. Und ein gutes Ende kann zugleich ein verdammt guter Neuanfang sein! Als Buchhändlerin, die hoffentlich bald wieder in ihrem Laden stehen darf, ende ich meinen Blog mit den letzten Sätzen aus der Dreigroschenoper von Bertold Brecht: „ Alle fühlten, dass hier ein Grundproblem berührt war. Nachdenklich leerten sie ihre Gläser.“ L‘chaim! – Auf das Leben!

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nico sagt:

    Komm gut heim, liebe Nicole!

    Gefällt mir

  2. L’chaim meine Liebe❣

    Gefällt mir

  3. Klaus Humann sagt:

    Danke für die vielen schönen Eindrücke. Ich freue mich schon auf unsere Reise nach Israel Ende Oktober.

    Bis zum nächsten Mal in Ottensen, Ihr

    Klaus Humann Frustbergstraße 7 22453 Hamburg 040 – 55 760 416 klaus.humann@outlook.de

    >

    Gefällt mir

  4. Annegret sagt:

    Liebe Nicole, alles Gute für Sie. Kommen Sie gut zurück. Schade u bedauerlich, dass Ihre Zeit in Israel so abrupt endet. Die gewonnenen Eindrücke wirken nach und begleiten Sie.Ich freue mich bei der nächsten Begegnung mehr davon zu erfahren. Herzliche Grüsse Annegret

    Gefällt mir

  5. Hille von Seggern sagt:

    Alles, alles Gute und liebe Frühlingsgrüße von Hille & Timm >

    Gefällt mir

  6. Hans-Peter sagt:

    Nicole, biste jetzt zuhause in HH?
    LbG von hape mit Sonne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s